Autor Thema: Probleme mit meiner Liste  (Gelesen 2051 mal)

Kriegsfalke

  • Besucher
  • *
  • Beiträge: 10
    • Profil anzeigen
Probleme mit meiner Liste
« am: 01. Januar 2007, 23:16:50 »
Hi! Ich kriege schon seit dem ich Miranda benutze (und ich liebe miranda^^) dauernd bescherden von einigen meiner kontakte.  Sie bekommen andauernd diese Nachrichten, das ich Ihnen nicht erlaube das sie mich in Ihrer Kontaktliste aufnehmen oder ihrer Liste hinzügen oder sowas.... das stimmt aber nicht^^ ich habe sie geaddet und sie auc heg mich, außerdem habe ich es sowieso eingestellt das mich jeder adden darf ohne das er vorher nachfragen muss... nunja ich habe sogar einige extra glöscht und sie neu geaddet, der kontakt genauso das hat das problem nicht gelöst! Ich habe auch schon andere Threads durchgestöbert... ich hab auch schon die serverlsite da aktualisiert es bringt alles nichts :( beim normalem icq tritt dieses Problem nicht auf

schonma danke bis dann ;)

hier meine info:

EDIT: Bitte in Zukunft nichtmehr die Versionsinfo direkt posten, Siehe Richtig ins Forum posten. Danke!

[gelöscht durch Administrator]
« Letzte Änderung: 16. Januar 2007, 09:46:51 von lastwebpage »

R(i)SK

  • Tutorienschreiber &
  • Administrator
  • ***
  • Beiträge: 6.420
  • Geschlecht: Männlich
  • ...wohnt in einer Höhle zwischen Forum und WIKI!
    • risk@jabber.ccc.de"
    • http://www.miranda-vi.org/report/risk/"
    • Profil anzeigen
    • R(i)SK' Miranda Archiv
Re: Probleme mit meiner Liste
« Antwort #1 am: 01. Januar 2007, 23:21:24 »
Aktualisiere mal Deine ICQ.dll. Vieleicht schafft das Abhilfe.
Ich muß Dich aber daraufhinweisen, das dieses Thema schon in diversen Threads im letzten Forum diskuiert worden ist - mit wenig Erfolg :(
Sysprofil: http://www.sysprofile.de/id102723

Komm in unseren Jabber Channel/MUC unter "xmpp:miranda-de@conference.jabber.ccc.de?join". - Kein Jabber installiert? Nutz doch unseren Webchat.

Zitat von: Star Trek - The Next Generation
Mit dem ersten Glied ist die Kette geschmiedet: Wenn die erste Rede zensiert, der erste Gedanke verboten, die erste Freiheit verweigert wird, sind wir alle unwiderruflich gefesselt.